Funk-Alarm-Sensor für Haussicherheit - Hitzealarm - Free-Control-Security - KOPP

Artikelnummer: 28381520
EAN-Nr.: 4008224563475

Hersteller-Artikel-Nr.: 292717020

(Zum Ändern der Ausführung bitte rotes Auswahlfenster anklicken)
Lieferzeit: 2 - 5 Tage
Wegen einer Software-Umstellung können vorübergehend nicht alle Zusatzinformationen (wie z.B. Bedienungsanleitungen) zu den Artikeln angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.
Funk-Hitzealarm erkennt steigende Temperatur-
entwicklung und alarmiert sofort bei Erkennung,
Alarmmeldung ab 57° Celsius,
bis zu 32 Alarme beliebig miteinander kombinierbar;
kombinierbar mit allen Free-Control Empfängern,
ständige Batterieüberwachung;
inkl. Batterie, 1 x 9 V DC (Block),
Lieferbar in der Farbe: arktis-weiß.
Anwendungsmöglichkeit:
Warnen durch rechtzeitiges Erkennen von steigenden Temperaturen. Ein bevorzugter Einsatz ist üblicherweise im Küchenbereich, Garagen, Heiz- und Waschräumen. Dieser Hitzealarm ist ausschließlich für den Einsatz im Privathaushalt konzipiert.
Was passiert im Alarmfall?
Der Hitzealarm erkennt die ansteigende Temperatur. Die Sirene ertönt und die rote LED blinkt. Haben Sie den Hitzealarm über die Funkstrecke mit weiteren Free-Control-Alarmen und Empfänger verbunden, dann werden auch diese eingeschaltet. Sofen diese innerhalb der Funkreichweite des auslösenden Gerätes liegen.
Unsere Empfehlung:
Installieren Sie einen Hitzealarm pro Stockwerk als Mindestschutz. Hitzealarme geben nur Alarm, wenn Sie von entstehender Temperatur erreicht werden. Alles was verhindert, dass ansteigende Temperatur in das Gehäuse eindringt, könnte den Alarm verzögern oder gar verhindern. Einen verbesserten Schutz erreichen Sie daher, wenn ein Hitzealarm pro Raum installiert wird. Prüfen Sie, ob der Alarmton laut genug ist, um Sie im Falle eines Gefährungspotential rechtzeitig zu warnen. Installieren Sie gegebenenfalls einen weiteren Melder für die Alarmweiterleitung. Lassen Sie sich beraten, holen Sie sich Rat: Ihre Feuerwehr sagt Ihnen, wie Sie sich am Besten schützen können.

Welche Kombinationsmöglichkeiten können Sie per Funkübertragung herstellen:
a) Alle Alarme können untereinander per Funk verbunden werden. Beispiel: Sollte ein Hitzealarm im Keller (z.B. Heizungsraum) ansprechen, werden Sie auch sicher von dem Rauchalarm in Ihrem Schlafzimmer geweckt.
b) Alle Alarme können per Funk mit dem Telefonwahlgerät verbunden werden. Beispiel: Sollte ein Hitzealarm (z.B. im Wohn-, Küchenbereich) ansprechen, werden Sie über das Telefonwahlgerät welweit über diesen Vorfall informiert.
c) Alle Alarme können per Funk mit der Alarm-/Zentralstation verbunden werden. Beispiel: Sollten Hitzealarme während Ihrer Abwesenheit angesprochen haben, können Sie den Zustand der Alarmmeldungen reproduzierbar festhalten.
d) Alle Alarme können per Funk mit Funk-Empfängern vom Free-Control-Funk-System verbunden werden. Beispiel: Sollte ein Hitzealarm ansprechen, kann gleichzeitig das Licht eingeschaltet und die Rollläden hochgezogen werden.

Speziell für die Kombination mit Funk-Alarmzentrale für Haussicherheit und Funk-Telefonwahl-Alarm für Haussicherheit geeignet, aber auch in Kombination mit anderen Free-Control - Empfängern von KOPP verwendbar.